Roberto Lazzeroni

Roberto Lazzeroni wurde in Pisa geboren, eine Stadt, die er für seine Arbeit und sein Leben ausgewählt hat. Seine berufliche Laufbahn steht in enger Verbindung zu seinen Studien zu Kunst und Architektur in Florenz und seinem früh entwickeltem Interesse für Phänomene der Welt der Konzeptkunst sowie dem Radical Design. 

Am Beginn der 80er Jahre beginnt er sich mit dem industriellen Zeichnen und der Innenarchitektur zu beschäftigen, eine Spezialisierung die er selbst als ausschlaggebend für seinen Zugang zur Welt des “Produkts” empfindet. Er ist sowohl für die Geschichte des Designs und seiner Zeichen sowie für die konkrete zeitgenössische Uminterpretation offen. Er spricht von “sentimentalem“ Design einer Richtung die heute “Transitive Design” genannt wird. Auch für Laien ist es möglich, die Spannung zwischen Vergangenheit und Zukunft in den Projekten von Roberto Lazzeroni zu erkennen. Die Zeichen der Vergangenheit sind erkennbar und sichtbar neu interpretiert um ein neues Resultat und eine Verbindung zwischen Vergangenheit und Zukunft zu erreichen. Seine Geschichte hat Lazzeroni zur Spezialisierung in der Art Direktion geführt. Heute arbeitet er am vollkommenen Konzept, das sich hinter der Geburt einer Marke versteckt. Seine berufliche Laufbahn kann sicherlich als dynamisch bezeichnet werden. Es sind darin aber auch Konstanten erkennbar, wie sein fachspezifisches Wissen und sein Interesse, die ihn zum Protagonisten bedeutender Ausstellungen machen und seine Annäherung zum Design von einer alltäglichen Seite, die sich perfekt mit dem Alltagsleben der Innenräume vereinbaren lässt. 

Ausstellungen:

Tecniques Discretes – Paris 1992
Conran Foundation Museum – London 1992
Elegant Tecniques – Chicago 1992
La fabbrica Estetica – Paris 1993
Dall’Albergo alla Nave – Genua 1993
Costruire il mobile – Mailand 1999